Ausgeglichener Haushalt 2014

Zumindest nach der Überzeugung des Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU).

Trotz Konjunktureinbruch im zweiten Quartal verzeichnen Bund und Länder weiterhin ein Steuerplus. Damit wird das Defizit im deutschen Staatshaushalt nach Einschätzung des Bundesfinanzministeriums bereits in diesem Jahr auf 1,5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) fallen. Die im EU-Stabilitätspakt festgesetzte Schuldengrenze von drei Prozent kann zwei Jahre früher unterschritten werden als vorgeschrieben. Im Monatsbericht des Ministeriums heißt es zudem, dass ab dem Jahr 2014 ist gesamtstaatlich ein ausgeglichener Haushalt erreichbar sei.