Berlus(t)coni und Putin: Was ging denn da ab?

Der “Rubygate”-Skandal um die ausschweifenden Partys mit Callgirls in der Residenz des italienischen Premierministers Silvio Berlusconi in Mailand zieht weitere Kreise.
Die Mailänder Staatsanwälte, die gegen den Ministerpräsidenten wegen Amtsmissbrauchs und Begünstigung von Prostitution ermitteln, vermuten, dass etwa zehn Escortgirls am 25. April 2010 zu einem Abendessen eingeladen wurden, bei dem auch der russische Ministerpräsident Wladimir Putin als Privatgast anwesend war.