Bundeswehr

Nach der Abschaffung der Wehrpflicht muss die Bundesregierung nun um neue Rekruten kämpfen.

Bereits 440 Wehrdienstleistende von ca. 3400 Freiwilligen hatten die Armee innerhalb des ersten Monats schon wieder verlassen-Dienstbeginn war am 1. Juli. Dies konnte anhand aktueller Zahlen des Bundeswehrverbandes festgestellt werden. Bundeswehrverbandschef Köspel meinte dazu: “Grundsätzlich gilt: Es ist besser, die Leute merken gleich, dass die Bundeswehr nichts für sie ist, als wenn sie es erst im Einsatz feststellen”.