DVL-Media GmbH beauftragt Inkassobüro zum Abkassieren

Forderungsschreiben von liberECO INKASSO aus 40683 Erkrath überschwemmen zurzeit die Briefkästen von Verbrauchern in Sachsen-Anhalt.

Zahlreiche überwiegend ältere Verbraucher beschweren sich über die Inkassoschreiben in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale. Das laut Rechtsdienstleistungsregister gemeldete Inkassounternehmen fordert im Auftrag einer Firma DVL Media GmbH 101,50 Euro für eine angebliche Mitgliedschaft im DLC – Deutscher Losclub. Augenscheinlich sind die Anschreiben in Form und Inhalt gleich, variieren lediglich im benannten Adressaten, der Kundennummer und dem Aktenzeichen, welches bei der geforderten Überweisung als Verwendungszweck angegeben werden soll. Für Rückfragen stehe der Kundenservice der DVL Media unter einer Hotline mit Bochumer Vorwahl zur Verfügung.
Die Verbraucher erklären glaubhaft, dass Sie keinen Kontakt mit dieser Firma hatten, geschweige denn, dort Mitglied geworden zu sein. Das Makabere: Auch seit Jahren verstorbene Verbraucher wurden angeschrieben, offensichtlich wurde hier auf alte Adressbestände zurückgegriffen.
Nach Auffassung der Verbraucherzentrale treiben hier Abzocker ihr übles Spiel, denn nach Recherchen ist weder die Firma DVL-Media GmbH noch die DLC – Deutscher Losclub bekannt..
Die Verbraucherzentrale rät: Nicht zahlen! Da die derzeitigen Gesamtumstände den Verdacht nahe legen, dass es sich um eine Betrugsmasche handelt, sollten Betroffene auch Strafanzeige stellen.

Quell:VBZ SA