Erneuter Angriff Erdogans

Kurz vor dem Start seiner Reise nach Nordafrika hat der türkische Ministerpräsident Erdogan Israel erneut scharf angegriffen.

Es lag nur an der Größe der Türkei, dass es zwischen beiden Ländern im letzten Jahr nicht zum Krieg gekommen sei. Schließlich sei die Tötung der türkischen Staatsbürger an Bord der Gaza-Flotte ein Kriegsgrund, der nur durch die Geduld und die Zurückhaltung seines Landes nicht zu Kampfhandlungen geführt habe. Zu einem zunächst in Aussicht gestellten Abstecher in den Gazastreifen soll es nun während der Reise Erdogans nicht kommen. Er wisse, dass die Palestinenser auf ihn warten würden, doch er wolle aufgrund der angespannten Lage nicht unnötig provozieren.