Eskalation im Jemen

Der Machtkampf zwischen Gegnern und Anhängern des langjährigen Präsidenten Ali Abdullah Saleh ist erneut eskaliert.

Teile einer am Montag stattgefundenen Demonstration versuchten in Bereiche der Hauptstadt Sanaa vorzudringen, die von der Regierung gehalten werden. Sicherheitskräfte und Scharfschützen eröffneten daraufhin das Feuer. 20 Demonstranten verloren dabei ihr Leben. Weitere Menschen wurden durch Panzerabwehrgranaten getötet. Bereits am Sonntag waren bei einer regierungsfeindlichen Demonstration 26 Menschen getötet worden.