Halsbombe war Attrappe

Die vermeintliche Bombe am Hals einer in Sydney überfallenen Millionärstochter hat sich als eine “sehr aufwendige Attrappe” entpuppt, wie die zuständige Polizei bestätigte.

Die 18-jährige Madeleine Pulver war erst kurz vor Mitternacht nach zehnstündigem Drama befreit worden. Ein bislang Unbekannter war in die Villa eingedrungen und hatte der Schülerin die Vorrichtung mit Ketten an den Hals gelegt.