Hintermänner: des Anschlags

Die Ermittlungen der russischen Polizei zu dem Anschlag am Moskauer Flughafen Domodedowo konzentrieren sich einem Zeitungsbericht zufolge derzeit auf einen ethnischen Russen.

Wie die russische Tageszeitung “Kommersant” am Mittwoch berichtete, ist derzeit ein Mann aus der südrussischen Region Stawropol, der Verbindungen zu der militanten islamistischen Gruppe Nogaiski Dschamaat im Nordkaukasus haben soll, der Hauptverdächtige. Die Zeitung zitierte Aussagen der Behörden, wonach der mutmaßliche Attentäter eher ein ethnischer Russe als ein Angehöriger einer kaukasischen Ethnie war.Demnach könnte der Mann selbst der Selbstmordattentäter sein, mutmaßte die Zeitung. Ein von ihr zitierter Sicherheitsbeamter warnte jedoch vor voreiligen Schlüssen.