Hubschrauberunglück in New York

Aus bisher ungeklärter Ursache ist in New York ein Hubschrauber in den East River gestürzt.

Bei dem Unglück kam eine Touristin ums Leben, zwei weitere Leben in Lebensgefahr. Drei andere Passagiere konnten gerettet werden. Der fünfte vermisste Passagier, eine Frau, wurde nach Angaben der “New York Times” später von Tauchern in dem gesunkenen Hubschrauber entdeckt. An der Stelle ist das Wasser etwa 15 Meter tief. Warum die Bell 206 gleich nach dem Start in den Fluss stürzte, war zunächst unklar. Augenzeugen berichten, er sei außer Kontrolle geraten. Der private Hubschrauber war an der 34. Straße, also auf Höhe des Empire State Building, am Flussufer gestartet. Die Retter waren schnell am Unfallort.