Jemen

Im Jemen haben Sicherheitskräfte bei Protesten gegen Präsident Ali Abdallah Saleh mindestens 26 Menschen getötet.

Nach Angaben des Leiters eines Krankenhauses eröffneten die Beamten gestern in der Hauptstadt Sanaa das Feuer, um Zehntausende Demonstranten auseinanderzutreiben. Zudem seien Wasserwerfer und Tränengas zum Einsatz gekommen. Etwa 500 Menschen wurden demnach durch Schüsse verletzt. Zahlreiche weitere Demonstranten litten wegen des Tränengases unter Atembeschwerden.