Jörg Jacob zurück zur OVB?

Das wäre sicherlich ein „echter Hammer“.Jörg Jacob hat ja seine Wurzeln bei der OVB. Gemeinsam mit Carsten Marschmeyer war er einer der erfolgreichsten Mitarbeiter in der Struktur von Willi Keth aus Wiesbaden.

Lange ist es her, einige Stationen gab es seit dem. Die für Jacob wichtigste und erfolgreichste dürfte dann beim AWD gewesen sein.Diese Station hat aber dann im „Unfrieden“ geendet.Restart dann bei Formaxx, einem Unternehmen das seine eigenen Ansprüche zu keinem Zeitpunkt auch nur annährend erfüllen konnte bzw. erfüllt hat. Dort war sicherlich mehr „Schein als sein“. Wirtschaftlich ist Formaxx ein Desaster für die Anteilseigner der AG.Das hat zu strukturellen Veränderungen im Vorstand geführt.Mittlerweile darf sich Formaxx auch nicht mehr unabhängig nennen, denn der Deutsche Ring verfügt über mindestens 25,1 % der Aktien. Nun erwägt man bei Formaxx nach unbestätigten Informationen, Formaxx in die OVB einzubinden. Für Jörg Jacob würde das bedeuten „back to the roots“, aber für ihn eher im negativen Sinne.Von zurück wollen dürfte da keine Rede sein, möglicherweise aber erzwungen durch wirtschaftliche Zwänge. Wir sind gespannt wie sich das entwickelt. Formaxx dürfte in der Form keinen Bestand haben bzw. keine Zukunft.