Konflikt im Kosovo

Merkel setzt Serbien während ihrer Balkan-Reise zunehmends unter Druck, den Kosovo-Konflikt bald beizulegen. Als Druckmittel diene der Beitritt in die EU.

Sollte Belgrad weiterhin den Konflikt im Kosovo anheizen, würde ihm der Weg in die EU versperrt bleiben. So argumentiert Bundeskanzlerin Merkel auf ihrer Balkan-Reise. Eine Lösung für die anhaltenden Konflikte sei eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine Beitrittsperspektive des Balkan-Staates zur Europäischen Union, hieß es am Freitag in Berliner Regierungskreisen vor der Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Kroatien und Serbien. Merkel wird am Sonntag zu einer knapp zweitägigen Reise in die beiden Länder aufbrechen und dabei auch Bedingungen für eine Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen von Serbien vortragen.