Kritik an "Junger Welt" auch von links

Nach Vorwürfen von DDR-Bürgerrechtlern, Politikern mehrerer Parteien und Intellektuellen wird mittlerweile auch vermehrt bei namhaften Vertretern der Linken Kritik laut. Diese fordern ein Ende der Zusammenarbeit ihrer Partei mit der Tageszeitung „Junge Welt“.

Auslöser der Kontroverse war die Berichterstattung der Zeitung zum 50. Jahrestag des Mauerbaus. Aus diesem Anlass zierte ein Foto bewaffneter Kampfgruppenangehöriger vor dem Brandenburger Tor die Titelseite der Zeitung. Darüber war die gedruckte Widmung „Wir sagen an dieser Stelle einfach mal: Danke“ zu finden. Seitdem sieht sich die „Junge Welt“ heftiger Kritik ausgesetzt.