Leere Versprechungen

Die Gruppe der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer will den ärmsten Regionen der Welt zu mehr Wohlstand verhelfen.

Konkrete Zusagen machten die Finanz- und Entwicklungshilfeminister der G-20 bei ihrem Treffen am Rande der Jahrestagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank in Washington allerdings nicht.Die G-20 hob in der Abschlusserklärung zwei Bereiche hervor, mit denen die Grundlagen für weniger Armut und mehr Wirtschaftswachstum in Entwicklungsländern geschaffen werden sollen: Nahrungsmittelsicherheit und Infrastruktur.