Neue Kredite für Griechenland

In den Verhandlungen über neue Finanzhilfen für Griechenland gibt es Fortschritte.

Bei einer Telefonkonferenz vereinbarte der griechische Finanzminister Venizelos mit EU, EZB und IWF, dass Experten der so genannten Troika in der kommenden Woche nach Athen zurückkehren. Dort sollen sie die vor zweieinhalb Wochen unterbrochene Überprüfung der Sparmaßnahmen wieder aufnehmen. Premier Papandreou berief für heute eine Sondersitzung des Kabinetts ein. Dabei sollen noch härtere Sparbeschlüsse gefasst werden. – Nur wenn Griechenland ausreichend spart, wollen EU, EZB und IWF die nächsten Notkredite überweisen. Ohne zusätzliches Geld ist das Land im Oktober pleite.

Quelle:MDR