Obamas Reichensteuer

Auch in den USA kommt die Reichensteuer immer mehr in die Sprache.

Zur Entlastung des Haushalts plant US-Präsident Obama eine Steuer für Einkommensmillionäre. Diese „Buffet-Steuer“ soll am Montag einem Sonderausschuss des Kongresses zur Budgetsanierung vorgelegt werden. Mit dieser Steuer soll sichergestellt werden, dass Bürger, die in der Einkommensklasse von über einer Million Dollar liegen mindestens so viele Steuern zahlen wie Mittelklassefamilien. Die Großverdiener würden dank Steuerschlupflöchern oftmals weniger an den Fiskus zahlen als diejenigen, die für sie arbeiten. Kritiker werten Obamas Vorstoß als populistische Geste, um die Parteibasis seiner Demokraten zufriedenzustellen. Sie bezweifeln, dass eine solche Steuer viel Geld in die Staatskassen spülen dürfte.