Ortungsssoftware

Wenn Internetnutzer auf ihrem Computerbildschirm demnächst pünktlich zur Mittagspause eine Werbung vom Fastfood-Restaurant auf der gegenüberliegenden Straßenseite lesen, könnte das auf die Erfindung von Yong Wang zurückgehen.

Der Informatiker der Technischen Hochschule in Chengdu (China) hat es geschafft, mit dem Internet verbundene Computer auf 690 Meter genau zu lokalisieren.Die Forschungsergebnisse öffnen der personalisierten Werbung viele neue Möglichkeiten, könnten – nebenbei bemerkt – aber auch für Sicherheitsbehörden interessant sein. Durch die Lokalisierung von Rechnern könnten Internetnutzer einer bestimmten Straße oder eines Quartiers erfasst und direkt mit Marketingbotschaften angesprochen werden. Yong Wang stellte seine Erkenntnisse jetzt auf dem Usenix Symposium für das Design von Netzwerksystemen in Boston (USA) vor, wie die Online-Ausgabe des Wissenschaftsmagazins “New Scientist” berichtet.Ab September soll die Software dann für 99 Euro im Handel erhältlich sein.Schlechte Zeiten für anonyme Spamversender.Auch “wegwerf IP’s”sollen damit lokalisierbar sein.