Papstbank wird online angeboten

Auch der Vatikan hat das Internet als Einnahmequelle entdeckt.

Ein Balken über zwei Holzvierkantstücke gelegt – und fertig ist die sogenannte “Papstbank”. 5000 Stück wurden anlässlich des Besuches von Benedikt XVI. in der Vorwoche in Deutschland für die Messe am Freiburger Flugplatz gefertigt – echtes Fichten- oder Tannenholz, gehauen von Sägwerkern im nahen Hochschwarzwald, versichert die Erzdiözese Freiburg.

Nun werden die Unikate von der Erzdiözese Freiburg feil geboten. Stolze 410 € kostet der Holzbacken plus 80 € Zustellungskosten. 30 € gehen an einen guten Zweck.

2703 der rund 5000 Papstbänken wurden schon verkauft – ergibt ein Erlös von immerhin 839.270 €. Bis nach Virginia in den USA soll bereits eine Papstbank verkauft worden sein.