Papstbesuch spaltet Bundestag

Der Papstbesuch rückt näher, die Proteste im Bundestag wachsen.

Vor allem vom Vertretern der Linken und der Grünen gibt es Kritik am Papstbesuch. Diese wollen der Rede des Ppstes mit Berufung auf die freie Meinungsäußerung fernbleiben. Vor allem die Haltung des Papstes zu Frauenrechten und zur Gleichstellung Homosexueller werfen die Papstgegner diesem vor. Doch es regt sich auch Kritik an den Protesten. Der deutsche Kurienkardinal Walter Brandmüller kritisierte die Abgeordneten, die sich die Rede nicht anhören wollen, indes scharf. Mit dieser Haltung mache sich Deutschland unbeliebt und forciere das Bild vom hässlichen Deutschen, sagte Brandmüller.