Piratenpartei wird zur Partei

Nach ihrem Wahlsieg in Berlin will sich die Piratenpartei thematisch breiter aufstellen.

Wie der Bundesvorsitzende Nerz der “Frankfurter Rundschau” sagte, hat die Partei das Ziel, dass der Staat die gesellschaftliche Teilhabe sicherstellt. In weiten Teilen sei aber noch undefiniert, wie dies zu finanzieren sei. Auch zur Lösung der Krise Europas gebe es noch keine Antworten. Skeptisch äußerte sich Nerz auf die Frage nach einer möglichen Beteiligung an einer Koalition. Die Piratenpartei wolle sich bei ihren Entscheidungen an Sachthemen orientieren.