Premiere

Der frühere Premiere-Chef Georg Kofler ist wegen möglicherweise überhöhter Abo-Zahlen bei dem Bezahlsender ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten.

Ermittler durchsuchten am Mittwoch Wohnungen und Büros beim heutigen Sender “Sky” in der Umgebung von München, in anderen deutschen Bundesländern und in Luxemburg, wie eine Sprecherin der Behörde sagte und damit einen Bericht des “Bayerischen Rundfunks” bestätigte. Kofler wies die Vorwürfe in einer Mitteilung scharf zurück. Er bestreitet, dass zu seiner Zeit Zahlen frisiert wurden.Wie die Staatsanwaltschaft nur darauf kommt?