Rampl soll bleiben

Die Chancen, dass UniCredit-Präsident Dieter Rampl (64) Präsident der UniCredit bleibt, steigen.

Die gut unterrichtete Mailänder Wirtschaftszeitung Il Sole 24 Ore berichtet, dass sich ausländische Aktionäre von UniCredit, unter anderem Allianz und die arabischen Staatsfonds, mit einigen inländischen Sparkassenstiftungen (Crt, Cariverona) geeinigt hätten, das im Frühjahr 2012 ablaufende Mandat von Rampl zu verlängern. Rampl selbst sagte zum Standard: “Bis Ende April ist noch ausreichend Zeit. Ich habe bereits entsprechende Fragen seitens der Großaktionäre erhalten, aber noch keine definitive Entscheidung getroffen.” Sicher ist, dass Rampl in seiner Rolle als Vermittler zuletzt gepunktet hat.