Reichensteuer in Spanien

Um der Krise Herr zu werden führt die sozialistische Regierung Spaniens die vor erst drei Jahren abgeschaffte Reichensteuer wieder ein.

Diese werde auf Vermögen erhoben, die die 700.000-Euro-Grenze überschreiten. Davon sind 160.000 Menschen betroffen. Doch die Reichensteuer ist zeitlich begrenzt und soll nur für die Jahre 2011 und 2012 gelten. Damit sollen Einnahmen bis zu 1,08 Milliarden Euro im Jahr ins Staatssäckel fließen. Doch nicht alle sind von der Steuer begeistert. Die konservative Volkspartei sprach sich gegen die Einführung aus. Diese stelle eine Doppelbelastung dar.