Saleh kehrt zurück

Nach mehr als drei Monaten Abwesenheit ist der jemenitische Präsident Ali Abdallah Saleh in seine Heimat zurückgekehrt, wie das jemenitische Staatsfernsehen heute vermeldete.

Saleh war bei einem Angriff auf seinen Palast in der Hauptstadt Sanaa am 3. Juni verletzt worden und hatte sich seitdem zu medizinischen Behandlungen in Saudi-Arabien aufgehalten.Saleh ist seit 33 Jahren im Jemen an der Macht. Gegen seine Führung richtet sich seit rund acht Monaten eine Protestbewegung, die von heftigen Kämpfen begleitet wird. Seit dem Wiederaufflammen der Kämpfe zwischen Anhängern und Gegnern des Präsidenten in Sanaa am Sonntag wurden fast 100 Menschen getötet