Slowakei und der Euro

Der slowakische Präsident Ivan Gasparovic hat sich in seiner Neujahrsansprache entschieden gegen Versuche gewandt, die Mitgliedschaft seines Landes in der EU und in der Eurozone infrage zu stellen. “Wir sind mit dem Euro besser dran als ohne Euro.”
Die Mitgliedschaft in der Eurozone hat die Position der Slowakei in der EU stabilisiert und den Zufluss von Investitionen aus dem Ausland ermöglicht”, betonte Gasparovic.

Positiv wertete der Präsident zudem den Beitrag, den slowakische Militäreinheiten in ausländischen Missionen, besonders in Afghanistan, leisten. An die Adresse der slowakischen politischen Szene gerichtet sagte Gasparovic, Politiker und politische Parteien sollten den Bürgern mehr Respekt zeigen und politische Streitigkeiten nicht als Selbstzweck betrachten.