Slowenien das Mexico Europas?

Die italienische Mafia zieht sich immer mehr mit ihrer Führungsebene nach Slowenien zurück.

Italienische Mafia-Bosse fühlen sich in Slowenien offenbar pudelwohl. “Slowenien ist das Paradies für uns”, erzählte der reuige neapolitanische Mafia-Boss Maurizio Prestieri einem Journalisten . Wie sder Journalist jüngst in einem Artikel für die Tageszeitung “La Repubblica” berichtete, konnten sich die Mafia-Bosse zwischen 2004 und 2006 vor der italienischen Justiz in Slowenien verstecken und von dort ihr europäisches Kokain-Geschäft aufbauen.Ausräuchern!