Spielautomaten:Hat die Frau eine Profilneurose?

Bevor man mit solchen populistischen Äußerungen nach Draßen geht sollte man erstmal überlgen, das hilft vielleicht auch manchmal bei Politikerinnen.Die Hoffnung darf man ja auch da nicht aufgeben.
Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans (FDP), will Glücksspielautomaten aus Gaststätten verbannen und drastische Auflagen für die mehr als 10.000 Spielhallen in Deutschland durchsetzen. “Das höchste Suchtpotenzial beim Glücksspiel gibt es bei den Automaten.”
Frau Dyckmanns vergisst aber die staatlichen Spielbanken und vor allem die staatlich lizensierte Sucht- das Lottospiel. Fra Dyckmanns ist scheinheilig wenn sie nur auf die Spielszene eindrischt die Privat organisiert ist.Fragen Sie doch mal Frau Dyckmans warum Sie das nciht für staatliche Spielbanken und staatliches Lotto fordert.Wetten, daß sie da keine vernünftige Antwirt bekommen!