Strauss Kahn

Der frühere IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn muss einer Französin Auge in Auge gegenübertreten, die ihm versuchte Vergewaltigung vorwirft.

Die Pariser Staatsanwaltschaft verfügte eine Gegenüberstellung des 62-Jährigen mit der 30 Jahre jüngeren Schriftstellerin Tristane Banon, wie Strauss-Kahns Anwälte heute mitteilten.Banon wirft Strauss-Kahn vor, er sei 2003 bei einem Interview über sie hergefallen „wie ein brünftiger Schimpanse“. Der sozialistische Politiker, der nach Angaben seiner Anwälte zur Gegenüberstellung bereit ist, zeigte die 32-Jährige wegen Verleumdung an.