Tote bei Kämpfen

Bei heftigen Kämpfen zwischen Anhängern von Jemens Präsident Ali Abdallah Saleh und Kämpfern der Opposition sind gestern in der Hauptstadt Sanaa 18 Menschen getötet worden.

Bei den Kämpfen, die sich auf das Viertel Hasaba im Norden der Stadt konzentrierten, seien zudem 56 weitere Menschen verletzt worden, berichtete die Nachrichtenseite El Sahwa der islamistischen Oppositionspartei El Islah.Demnach beschossen die Sicherheitskräfte von einem Gebäude des Innenministeriums aus Kämpfer des Stammesführers Scheich Sadek el Ahmar mit Granaten.