Tucson: Opfer festgenommen

In den USA ist ein Opfer des Attentats von Tucson nach Drohungen gegen einen Politiker festgenommen worden. Der 63-Jährige habe den Chef der konservativen Tea-Party-Bewegung in Tucson mit den Worten “Du bist so gut wie tot” angebrüllt, teilte ein Polizeisprecher am Samstag mit. Der Mann drohte dem Politiker während der Aufzeichnung einer TV-Sendung, in der der blutige Anschlag vom vergangenen Wochenende aufgearbeitet werden sollte, und musste sich daraufhin psychiatrisch untersuchen lassen. Der Tea-Party-Anführer Trent Humphries hatte bei der Diskussion angedeutet, es solle nicht über das US-Waffenrecht diskutiert werden, bis nicht alle Opfer des Anschlags beigesetzt seien. Das brachte den 63-Jährigen, der in der ersten Reihe saß, offenkundig in Rage.