Unglaublich

Bei der Deutschen Bahn ist erneut ein Kind von seinen Eltern getrennt worden. In Jena blieb ein Vater auf dem Bahnsteig zurück, obwohl sich sein 18 Monate altes Kleinkind im Zug befand. Der Zugführer reagierte nicht.

Weil ein Lokführer den Vater aus dem Zug ausgesperrt hatte, musste ein 18 Monate alter Junge am Freitag alleine von Jena nach Erfurt fahren. Die Türen des Regionalzuges hatten sich geschlossen, bevor der Vater einsteigen konnte. Trotz lauter Rufe sei der Lokführer einfach losgefahren, beklagten sich die Eltern später. Der kleine Junge musste alleine von Jena nach Erfurt fahren.Ein Bahnsprecher bestätigte den Vorfall. Offenbar habe der Lokführer nicht bemerkt, dass der Vater noch schnell sein Fahrrad holen wollte und sei losgefahren. Den Mitarbeitern könnten jedoch trotz der „unangenehmen und aufgeregten“ Situation für die Eltern und das Kind keine Vorwürfe gemacht werden. Laut Polizei hatten Reisende im Zug beobachtet, wie der kleine Junge von seinem Vater getrennt wurde und verständigten die Ordnungshüter. Auch das das Zugpersonal habe sich um das Kind gekümmert und die Bundespolizei informiert, erklärte der Bahnsprecher. Nach eineinhalb Stunden habe der Vater seinen Sohn in Erfurt abholen können.

Quelle:MDR