UniCredit: Gut im Rennen um Moskauer Bank

Die UniCredit Bank Austria ist im Rennen um den Erwerb eines 46,5-prozentigen Anteils an der Bank von Moskau.

Dies berichtete die russische Wirtschaftszeitung “Vedemosti”, die am Donnerstag von italienischen Medien zitiert wurde. “Vedemosti” bezog sich dabei auf einige russische Banker und auf Aufsichtsratskreise der russischen Bank VTB, die ebenfalls am Erwerb des Aktienpakets interessiert ist. Der Anteil wird von der Stadt Moskau im Rahmen eines Privatisierungsplans zum Verkauf gestellt. Die Transaktion wird mit rund 2,2 Mrd. Euro bewertet.

Schlagwörter: