Wowereit mit Kluger Entscheidung

Natürlich waren die Grünen der Wunschpartner der SPD in Berlin, aber die Piratenpartei hat vor allem den Grünen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht, denn die Piratenpartei hat die Grünen bestimmt 3% Stimmen gekostet.

Das schlägt sich auch in Mandaten nieder. Wowereit und die SPD haben aber von Beginn an die Knackpunkte eines Koalitionsvertarges ganz klar in die Öffentlichkeit kommuniziert. Die Grünen wussten also genau worauf es ankam, und haben vermutlich zu hoch gepokert. Wowereit kennt die Grünen, auch deshalb hat er wohl die Notbremse gezogen, denn mit der knappen Mehrheit im Abgeordnetenhaus wäre ein “Durchregieren” nicht einfach gewessen. Die Grünen sind bei ihrer Meinungsbildung leider nicht so berechenbar wie eine CDU für Wowereit. Vermutlich was es Wowereit einfach “zu heiss” eine Koalition unter diesen Bedingugen mit so knappen Mehrheitsverhältnissen einzugehen.