Zinsen steigen für Anleihen von Spanien und Portugal

Der Frust vieler Anleger über die Stagnation im Kampf gegen die Schuldenkrise hat die Risikoaufschläge für die Staatsanleihen einiger hoch verschuldeter Euro-Staaten heute erneut in die Höhe getrieben.

Die Spreads der zehnjährigen italienischen und spanischen Bonds weiteten sich im Vergleich zu den entsprechenden deutschen Bundesanleihen um jeweils 16 auf 382 beziehungsweise 361 Basispunkte aus.