Besucher enttäuscht von Gamescom

Damit hatte keiner gerechnet. Der Massenandrang auf die diesjährige Spielemesse in Köln sorgte für lange Schlangen und noch längere Gesichter.

In brütender Hitze saßen tausende Besucher stundenlang vor den heiligen Hallen der Gamescom in Köln und warteten auf Einlass. Dieser jedoch war nur den wenigsten gegönnt und zwar nur denjenigen, die sich schon im Vorfeld Karten gesichert hatten. Aus sicherheitstechnischen Gründen sah sich die Messeorganisation gezwungen, den Einlass drastisch zu minimieren. Doch auch für die Glücklichen, die die Messe betreten konnten, hieß es, geduldig sein. Überfüllte Stände, lange Schlangen, selber zocken, spielen und daddeln war da kaum möglich. Für die Betreiber war die Messe ein riesen Erfolg.