Daimler: Nennt man so etwas Erpressung?

Sollte die deutsche Regierung keine Kaufanreize für Elektroautos setzten, könnte sich Daimler-Chef Dieter Zetsche eine Abwanderung der Technologie aus Deutschland vorstellen. Daimler-Chef Dieter Zetsche droht mit einer Abwanderung der Elektroauto-Technologie aus Deutschland, sollte die Regierung keine staatlichen Kaufanreize für Elektroautos setzen. “Wenn Deutschland sagt, wir verzichten, die Industrie kann sich Märkte woanders suchen, okay, dann werden wir es tun”, sagte Zetsche der “WirtschaftsWoche” laut Vorausbericht vom Samstag. Seiner Einschätzung nach werden weder die Kauflust noch die Kaufkraft der Kunden ausreichen, um die hohen Kosten der Elektroautos zu decken. “Wenn eine Regierung sagt, aus nationalem Interesse wollen wir in diesem Feld eine führende Rolle spielen, dann müssen die Rahmenbedingungen so gesetzt werden, dass sich das auch so entwickeln kann. Und das geht nicht ohne Kaufprämien.” Unterstützung erhält Zetsche von Autoverbandspräsident Matthias Wissman. Im Gespräch mit der “WirtschaftsWoche” forderte er unter anderem “steuerliche Vergünstigungen oder Abschreibungsimpulse, etwa bei Firmenwagen” ab 2012, um den Absatz von Elektroautos zu steigern.

Schlagwörter:

Ein Kommentar