Kaczynski greift Merkel an

Nur wenige Tage vor der polnischen Parlamentswahl erschienenes erregt ein Buch des polnische Oppositionsführer Jaroslaw Kaczynski die Gemüter.

Darin wirft der Vorsitzende der nationalkonservativen Partei für Recht und Gerechtigkeit Bundeskanzlerin Merkel vor Polen unterwerfen zu wollen. Der frühere Ministerpräsident warnte zudem, die Deutschen strebten eine Wiedereingliederung des einst deutschen Westteils Polens an. Ein Sprecher der Bundesregierung wollte sich nicht zu den Vorwürfen äußern. Zu deutschen Investitionen im Westen Polens schrieb Kaczynski, diese seien ihm nicht recht. Zudem warf er Merkel in dem Buch “Das Polen unserer Träume” vor, nur durch Machenschaften der Stasi an die Macht gekommen zu sein. Es sei jedoch an Politologen und Historikern, dies zu klären.